Lammgrillen - Merino Schafzucht Jandl

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Lammgrillen

Lamm - Rezepte

Lamm grillen -
für ein besonders würziges Grillerlebnis



Lamm lässt sich auf verschiedene Weisen grillen. Dabei sind vor allem die Unterschiede in der Marinierung zu beachten. Gerade bei Lammfleisch ist es wichtig, besonders hochwertiges Fleisch zu kaufen. Nun gilt es sich zwischen Fleisch aus der Lammkeule, Lammlachs oder Spare Rips aus der Lammbrust zu entscheiden. Wenn dabei einige wichtige Regeln beachtet werden, ist das Lamm eine ganz besondere Köstlichkeit, die vor allem dadurch besticht, dass das Fleisch butterweich ist. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass das Fleisch von einem jungen Tier kommt. Bis zum sechsten Lebensmonat spricht man von "Milchlämmern". Diese Tiere werden noch gesäugt. Das Fleisch dieser Lämmer ist zart und in Steiermark sehr beliebt. Das Fleisch älterer Lämmer besitzt einen starken Eigengeschmack und ist auch nicht ganz so weich wie das der jüngeren. Goldene Regeln beim Lammgrillen sind, dass das Fleisch
nicht zu lange gegrillt werden darf,
von innen noch leicht rosa sein sollte und
am besten mit einer kräftigen Marinade harmoniert.

Ideen für Dips beim Lammgrillen
Die Marinade sorgt für den besonderen Pepp beim Lammgrillen. Auch hier können Sie zwischen verschiedenen Varianten wählen. Sehr beliebt ist eine Marinade, die besonders leicht herzustellen ist: Eine einfache Minzsoße schmeckt zum zarten Lammfleisch sehr lecker. Hierzu benötigen Sie neben der Minze nur etwas Olivenöl, Knoblauch und eine Zitrone. Der Knoblauch muss zunächst besonders fein geschnitten werden. Verwenden Sie hier ruhig bis zu drei Zehen. Die Minzblätter werden nur sehr grob gehackt. Das alles wird mit Öl und dem Saft von zwei Zitronen vermischt. Fügen Sie dann nach Belieben Pfeffer und Salz hinzu und legen das Fleisch über Nacht ein. So geht das Aroma auf das zarte Lammfleisch über. Ein Rosmarinzweig rundet diese Art des Marinierens ab. Lammrippchen sind besonders köstlich in einer Chili-Honig-Marinade. Legen Sie die Rippchen in einem Gemisch aus Olivenöl, Honig und Chili mit Frischhaltefolie überdeckt mindestens zwölf Stunden im Kühlschrank ein. Auf dem Grill benötigen die Lammrippchen keine lange Garzeit, da sie nur kurz angebraten werden sollen und das Fleisch im Inneren noch eine rosa Färbung aufweisen muss.



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü